Lex orandi – lex credendi


Lex orandi – lex credendi
   die Kurzfassung eines Satzes aus der Schrift ”Indiculus“ (Cap. 9), der wörtlich lautet: ”Die Norm des Fürbittgebets bestimme die Norm des Glaubens“. Der ”Indiculus de gratia“ wird dem Laientheologen Prosper von Aquitanien († nach 455) zugeschrieben. Der zitierte Satz steht im Kontext einer Widerlegung des Semipelagianismus u. besagt in seiner streng gnadentheologischen Intention: Die Notwendigkeit des fürbittenden Gebets beweist die Pflicht, an die Notwendigkeit der Gnade zu glauben. Die Kurzformel wird zu Unrecht von der Liturgiewissenschaft an Anspruch genommen, um die Geltung der Liturgie als bedeutende Quelle der theol. Erkenntnis u. als Norm der christlichen Wahrheit vom kirchlichen Altertum her zu legitimieren. Daß die Liturgie so aufgefaßt werden kann, sei nicht bestritten, doch sind Grenzen zu beachten: Wo die Liturgie nicht eindeutig eine Glaubensaussage machen will oder unbezweifelbar voraussetzt, darf keine aus ihr herausinterpretiert werden. Die liturgischen Formulierungen (auch der Fürbitten!) beweisen oft nur geringen theol. Sachverstand ihrer Verfasser(innen). Die liturgische Praxis bietet keine historische Sicherheit für Glaubensübungen (aus der Verehrung von ”Joachim u. Anna“ kann wie bei etlichen anderen Heiligen nicht auf deren historische Existenz geschlossen werden).

Neues Theologisches Wörterbuch. . 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lex orandi, lex credendi — ( Latin loosely translatable as the law of prayer is the law of belief) refers to the relationship between worship and belief, and is an ancient Christian principle which provided a measure for developing the ancient Christian creeds, the canon… …   Wikipedia

  • Lex orandi, lex credendi — Liturgie catholique Le mot liturgie vient du grec λειτουργία / leitourgía, de λεώς / leốs, « le peuple » et de la racine ἐργο / ergo, « faire, accomplir ». Il désigne donc, littéralement, le service du peuple. Dans le… …   Wikipédia en Français

  • lex orandi lex credendi —    This Latin phrase (meaning the law of prayer [is] the law of belief ) underscores the important connection between liturgy and worship with theology and doctrine …   Glossary of theological terms

  • Richard Boyd — Richard Newell Boyd (* 19. Mai 1942 in Washington D.C.) ist ein US amerikanischer Philosoph und Wissenschaftstheoretiker. Er zählt zu den Vertretern des wissenschaftlichen Realismus. Boyd promovierte am Massachusetts Institute of Technology (MIT) …   Deutsch Wikipedia

  • Tyrrell —   [ tɪrəl], George, irischer katholischer Theologe, * Dublin 6. 2. 1861, ✝ Storrington (County West Sussex) 15. 7. 1909; zunächst Anglikaner, konvertierte 1879 zum Katholizismus, wurde 1881 Jesuit, 1894 Professor für Philosophie an der… …   Universal-Lexikon

  • Anglican doctrine — (also called Episcopalian doctrine in some countries) is the body of Christian teachings used to guide the religious and moral practices of Anglicans.Approach to doctrineAnglicanism does not possess an agreed upon confession of faith like the… …   Wikipedia

  • Adiaphora — Adiaphoron (plural: adiaphora from the Greek ἀδιάφορα indifferent things ) is a concept of Stoic philosophy that indicates things outside of moral law that is, actions that morality neither mandates nor forbids. Adiaphora in Christianity refer to …   Wikipedia

  • Anglican Eucharistic theology — is divergent in practice, reflecting the essential comprehensiveness of the tradition. A few low church Anglicans, expressing a Zwinglian ethos, tend to take a strictly memorialist view of the sacrament. In other words, they see Holy Communion as …   Wikipedia

  • Extraordinary form of the Roman Rite — Ite missa est sung by the deacon at a Solemn Mass. An extraordinary form of the Roman Rite is a phrase used in Pope Benedict XVI s motu proprio Summorum Pontificum to describe the liturgy of the 1962 Roman Missal, widely referred to as the… …   Wikipedia

  • Cérémonie catholique — Rite romain Le rite romain est la manière dont sont célébrés la messe (Missel romain), les autres sacrements (Rituel romain), la liturgie des heures ou l office divin (Bréviaire) et les autres cérémonies liturgiques (Rituel et Cérémonial des… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.